Das Husarenregiment  Nr. 2
Friedrich Leopold, Prinz von Preussen (1893)

Husar, 1772 
Gegründet nach Allerhöchster Resolution vom 17.4.1742 auf Antrag der Stände Siebenbürgens. Das Regiment sollte den Namen "Siebenbürgisches Husaren-Regiment" führen. Kurze Zeit später wurde es nur noch nach seinem Inhaber genannt.

Ergänzungen:

Diese Regiment rekrutierte sich ausschließlich aus Siebenbürgen und das bis 1875.
Ab diesem Jahr auch aus angrenzenden Bezirken Ungarns oder des Banats. 1883 wieder aus Siebenbürgen und dem Bezirk Székely-Udvarhely. Seit 1889 im Bezirk Hermannstadt.

Friedensgarnisonen:

1748 Torda, 1754 Deés, 1754 Homonna, 1755-56 Mähren, 1763 Déva, 1766 Nagy-Enyed, 1769 Broos, 1776-78 Deés, 1780 Reps,1786 Agnethelen, 1787-88 Nagy-Enyed, 1790-93 Schässburg, 1798 Inner-Österreich, 1801-05 Nagy-Enyed, 1806 Pettau, 1807 Radkersburg, 1808-09 Reps, 1810 Nagy-Enyed, 1812-13 Suczawa, 1814-15 Trier, 1816 Nagy-Enyed, 1831 Klagenfurt, 1832 Radkersburg, 1836 Essegg,
1842-48 Ujpécs, 1849 Brandeis, 1850 Klattau, 1851 Podgórze, 1855 Krakow,1856-1859 Bochnia, 1859 Ober-Österreich, 1860 Zolkiew, 1865-66 Lemberg, 1866 Prosnitz, 1870 Bruck a.d. Leitha, 1891 Hermannstadt

Regimentsinhaber:
 
1749  Kálnoky, Gr. Anton GFWM, G.d.C 1798  Husarenregiment Nr.2
1784 Leopold Alexander, Ezhr., Palatin von Ungarn, Oberst  1847 Ernst August, König von Hannover, G.d.C
1795 Joseph Anton, Ezhr. Palatin von Ungarn G.d.C, FM 1852 Nicolaus, Grossfürst von Russland
1893 Friedrich Leopold, Prinz von Preussen

Zweite Inhaber:
 

1784 Michael, Frhr. Splényi v. Miháldy, GM, FML 1840 Ferdinand Gr. Zichy, FML
1809 Daniel Fhr. v. Mecséry, FML 1849 Ignáz, Ritter v. Legeditsch, FML G.d.C
1823 unbesetzt 1866 Johann Frhr. Jósika v. Branyicska FML
1825 Ignáz, Frhr. Splényi v.Miháldy,  G.d.C

Regiments Kommandanten:
 
1742  Kálnoky, Anton, Gr. Obrist 1819  Serbelloni, Ferd., Gr. Oberst
1746 Makházszy Wolfg., Obrist 1828 Thaller, Michael, Ritter, Oberst
1753 Jósika v. Branyicska, Joseph Frhr. Obrist  1833 Württemberg, Alexander, Prinz, Oberst
1757 Bethlen, Jos. Adam Gr. Obrist 1839 Christoffy, Ambrosius, v. Oberst
1759 Simony, Georg v. Oberst 1845 Kiss v. Elemér et Ittebe, Ernst, Oberst
1771 Bethlen, Adam, Gr. Obstlt.  1849 Waldstein-Wartenberg, Ernst, Gr., Oberst
1773 Gregorovich, Obrist-Ltn (interim) 1849 Cseh v. Szent-Kátolna, Victor, Oberst
1773 Ternyey, Johann, v. Oberst  1854 Forster, Ignaz v., Oberst
1775 Baranyay, Johann v. Oberst  1859 Fratricsevics, Ignaz, v., Oberst
1779 Hildebrandt, Anton, Oberst  1866 Schemel Edler v. Kühnritt, Heinrich, Oberst
1789 Otto Bátorkéz, Carl, Oberst 1871 Lederer, Carl, Frhr. Oberst
1794 Szent-Kereszty, Andreas, Frhr. 1873 Gaffron v. Oberstradam, Rudolph, Frhr. Obstl.-Oberst
1797 Knesevich, Vincenz, Frhr. Oberst 1879 Hügel, Alexander, Frhr. Oberst
1800 Szabó, Franz, Oberst  1884 Saffin Edler v. Corpon, Wilhelm, Obstl.-Oberst
1804 Splényi v. Miháldy, Ignaz, Frhr,.Oberst  1889 Zalay de Hagyáros, Thomas, Oberst
1809 Geramb, Leopold Frhr. Oberst  1893 Baumgartner v. Baumgarten, Paul, Frhr. Oberst
1814 Bretfeld zu Kronenburg, Emanuel, Frhr. Oberst 1898 Jámborffy, Coloman, Obstl.- Oberst

Feldzüge:
 
1743 zur Armee in Bayern und rückte an den Rhein
1744 Gefecht bei Beinheim, Rückzug nach Böhmen
1745 in Schlesien, Gefechte bei Mochber und Pretsch
1746-47 rückte das Reg. in die Niederlande, Gefecht bei Rocour und Lawfeld
1757 focht das Reg. bei Kolín, und am Moysberg bei Görlitz
1758 unter Oberst Bethlen focht es mit Auszeichnung bei Landshut und Königrätz
1759  in Schlesien, focht bei Greifenberg, Liebau und Kunersdorf
1760 das Reg. nahm am Angriff auf Schlesisch-Neustadt teil und hervorragend bei Lindewiese
1761 im Korps Brentano ohne Aktion
1762 nahm es an den Gefechten bei Burkersdorf und Peilau teil
1778 in Böhmen, Gefecht bei Dauba
1779 auf Vorposten, Abteilungen nahmen an den Gefechten bei Johnsdorf und Olbersdorf teil
1784/85 wirkte das Reg. bei der Unterdrückung des Walachen - Aufstandes mit wobei es die Anführer gefangennahm
1788 an den Grenz-pässen Siebenbürgens verteilt, focht bei Porcenj und Pripora
1789 in Eskadronen aufgeteilt focht es bei Kimpolung, Rimnik und Porcenj,
1790 mit grossem Erfolg am Treffen bei Kalafat teilgenommen
1792/93  am Oberrhein, focht bei Landau, Bien-Walde, Lauterburg, St.Jean-de-Luz
1794 ein Detachement beteiligte sich an der Verteidigung der Festung Luxemburg
1796 nach Oberitalien abgerückt, unternahm das Reg. aus Mantua Streifzüge
1799 bei der Schlacht bei Cassano beim Übergang der Adda, bei Trebbia, Novi und Genola und nahm an der Blockade von Cuneo teil.
1800 focht das Reg. bei Casteggio und Pozzolo-Valeggio
1805 wieder in Italien, nahm es an Rückzugsgefechten teil
1809 im 9.Korps in Italien eingeteilt, focht das Reg. bei Pordenone und Sacile, beim  späteren Rückzug bei Castelfranco-Postioma und an der Piave. Anschließend  in Ungarn verwendet, kämpften Teile bei Csanak und Raab
1813 bei der Donau-Armee, später im österreichisch-bayrischen Korps unter G.d.C. Graf Wrede focht das Reg. bei Rothenburg und Hanau
1814 fochten Teile des Reg. bei Brienne, Nangis, St Martin, Bar-sur-Aube und  Arcis-sur-Aube
1815 in Frankreich ohne Aktion
1848/49 kämpfte das Reg. erst gegen die Serben, dann den Befehlen des ungar.  Ministerium gehorchend, gegen die kaiserlichen Truppen
1866 4 Eskadronen bei der Nordarmee fochten bei Münchengrätz, Jitschin,  Königgrätz und Roketnitz. 1. Eskadron als Besatzung von Theresienstadt

Adjustierung des Reg. Nr. 2

*)
Kopfbedeckung
Tuchsack
Pelz
Dolman
Aufschläge
Hose
Knöpfe/
Oliven
1757
Kalpak
verschiedene
dunkelblau
dunkelblau
-
dunkel-blau
gelb
1765
Kalpak
verschiedene
pompadourrot
pompadourrot
gelb
pompa-dourrot
gelb
1767
Tschako ponceaurot
-
lichtblau
lichtblau
-
lichtblau
gelb
1798
Tschako krapprot
-
lichtblau
lichtblau
-
lichtblau
gelb
1849
Tschako weiß
-
lichtblau
Attila in lichtblau
-
lichtblau
gelb
1863
Kutsma
weiß
lichtblau
Attila in lichtblau
-
lichtblau
Oliven in gelb
1868
Kutsma
weiß
lichtblau
Attila in lichtblau
-
krapprot
Oliven in gelb
1873
Tschako weiß
-
lichtblau
Attila in lichtblau
-
krapprot
Oliven in weiß

*) Das Regiment scheint vor 1757 lichtblaue Pelze (bei Errichtung gelbe) getragen zu haben.
 
1742
1840

Quellen:

Obstlt. Alphons Frhr. v. Wrede, Geschichte der K.u.K. Wehrmacht von 1618 bis Ende des XIX Jh. Wien, 1898-1905
György Ságvári, Das Buch der Husaren, Magyar Könyvklub Verlag, Budapest 1999
 

Übersicht Regimenter
Übersicht Husaren